Die Ziele
Seit 2008 die erste Ausstellung von Lyrimage stattfand, hat das Kunstprojekt den Schwerpunkt hauptsächlich auf die Zusammenarbeit mit Klöstern und anderen Orten der Stille gelegt.
Lyrimage ist eine Kombination aus Fotografie und Lyrik, die Menschen dazu ermutigen möchte Stille zu suchen, um neue Perspektiven zu finden. Denn in der Stille begegnet uns das Leben.
Neben Informationen zu Veranstaltungen findest Du hier auch Vorlagen für Postkarten und Multimediashows. Du kannst diese gern kostenlos, unter Angabe der Quelle, für Deine Veranstaltungen verwenden.
Der Künstler
Markus Spingler, Jahrgang 1969, Familienvater, Organisations- und Prozessmanager, Coach und Foto-Trainer

( www.admenton.com)
Kontakt: info at lyrimage.com

Als Organisations- und Prozessmanager im IT Bereich arbeite ich in einer schnelllebigen Branche. Ungefähr alle 18 Monate veraltet die Hälfte des Wissens und wird durch neues ersetzt. Diese Welt ist auf die Zukunft fokussiert und für die Gegenwart bleibt oft zu wenig Zeit. Aber es ist auch eine spannende Welt, die Raum und Chancen bietet Neues zu gestalten.
Für mich ist es immer wieder entscheidend Stille zu suchen und durch die Konzentration auf den Augenblick zur Ruhe zu finden. Mit dem Projekt "Lyrimage - Kunst der Stille" möchte ich Menschen einladen, selbst den Schatz der Stille zu entdecken, Augenblicke bewusster wahrzunehmen und dadurch neue Perspektiven zu finden.

Die Presse über Lyrimage

“Innere Einkehr in schnelllebiger Zeit…Nicht nur seine ambitionierten Fotografien zeichnen die Arbeit von Markus Spingler aus, sondern auch seine sinnstiftenden und beinahe philosophischen Texte. …Geschickte Motivauswahl und fotografisch anspruchsvoll in Szene gesetzte, mit Licht und Schatten spielende Objekte, verbreiten eine Art kontemplativer Ruhe, wenn sich der Betrachter darauf einlässt. Dann lässt sich die Symbolik erkennen, nicht zuletzt dank der sehr persönlichen Texte von Markus Spingler. Er gibt Anregungen zur Selbstreflexion, provoziert gelegentlich und transportiert existenzielle, philosophische Fragen in Bild und Wort – unabhängig vom Motiv.” [Stuttgarter Zeitung vom 6.3.2008]